Bahncard 100 – Tag 30

Was macht man an einem heißen Tag?

Ich hänge etwas mit dem Schreiben hinterher, weil ich einfach mal die Zeit mit meinen Kids genossen habe. 🙂

Was macht IHR an einem heißen Tag?

Ich jedenfalls hole meinen Sohn aus der Schule ab, parke die Sachen daheim und wir fahren in die DB Lounge in Hamburg. So geht das bei uns.

Wir machen heute nur einen kleinen Trip. Wir fahren von Altona zum Hauptbahnhof in Hamburg allerdings im ICE. Ein Zugbeleiter bekommt das mit und klärt uns auf, wir dürfen nicht in einer Stadt einsteigen und in der gleichen aussteigen.

Wieder etwas gelernt!!

Aber der Zugbeleiter ist zumindest nett und weist uns freundlich daraufhin. Mehr nicht. Das kenne ich auch anders also verabschieden wir uns nett.

Mein Sohn läuft zweimal am Eingang der Lounge vorbei. Ich bleibe vor der Tür stehen und beobachte ihn belustigt, bis er es endlich merkt. Wir lachen uns (… oder nur ihn?) kurz aus und gehen rein. Drinnen gibt es wenigstens kalte Getränke. Heute ist wieder so ein schrecklich heißer Tag. Mein Getränk sieht heute witzig aus: Unten Fanta, oben Cola light.

Dieses Getränk gibt es in der DB-Lounge in Hamburg …
und in den anderen Lounges auch, wenn die Temperatur stimmt.

Es ist heute besonders heißt. Die Leute schwitzen und reiben sich den Schweiß mit Tüchern von Gesicht und Nacken. Kein netter Anblick diese nass reflektierenden Personen. Wahrscheinlich sehe ich genauso aus. Das Sitzen und Nichtstun entspannt allerdings ungemein.

Die Leute kommen und gehen und wir haben Zeit. Ein paar Fenster in der DB Lounge in der hinteren Ecke sind offen, so das kühlere Luft rein strömt. Die DB Lounge in Hamburg ist getrennt zwischen 1. und 2. Klasse. Ich sitze in der 2. Klasse.

Mein Sohn allerdings hat es doch tatsächlich in die 1. Klasse geschafft. Der Schlingel hat es doch tatsächlich geschafft sich in die 1. Klasse zu schmuggeln. Da kann ich von ihm noch etwas lernen. Nach einer Weile aber sitzt er wieder bei mir. Bei Papa ist’s doch besser.

Wir bleiben eine Weile und fahren dann richtiger Weise mit der S-Bahn zurück.

Mich hat die Aussage des Zugbegleiters heute früh aber doch noch einmal gepackt. Jetzt am Abend überprüfe ich noch einmal die Aussage für ein paar Großstädte, wie München und Berlin.

Und ja, ich kann z.B. nicht von Berlin Spandauf nach Berlin Südkreuz fahren. Die ICEs und ICs sind also das, was sie sind: InterCity Züge. Macht nix, Regionalzüge darf ich verwenden.

So, heute habe ich eine Aussage verifiziert. Ich fühle mich wie ein echter Mathematiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.