Die Kernidee eine Spieles

Dieser Post ist in Erweiterung zu meiner Patreon page gedacht. Während ich diese Zeilen schreibe, muss diese allerdings noch durch mein „Lektorat“ und dann in den Review Process von Patreon eingereiht weren. Ich schreibe hier allerdings schon einmal auf Deutsch. Der Post ist kürzer, weil er auf die Patreon Postings abgestimmt ist.

Warum gibt es das?

Die Kernideen eines Spieles beschreiben dir, was die absoluten Eckpfeiler deines Spieles sind. Das sind die tragenden Säulen deines Spieles.
Sich hier sicher zu sein sorgt im Team und auch als Solo Dev für eine Richtung, an der später viele Entscheidungen gemessen werden. Kernideen dienen sowohl als Filter, als auch als Leuchtturm, der dir den Weg weist. Am besten überlegst du dir nur sehr wenige (ca. 3-5) Kernideen, die du aber wehement verteidigen wirst. Sie sind unumstößlich bis zum Ende des Projekts!

Als Test nehme ich mir gerne ein paar Tage zeit, um zu sehen, ob mich meine Kernideen immernoch mitreißen. Erst wenn das der Fall ist, dann habe ich ein gutes Gefühl und gehe weiter. Viele unerfahrene Devs haben eine Idee und wollen sofort durchstarten, aber merken, dass nach der anfänglichen Euphorie die Motivation verblasst. In dem Fall waren die ersten Ideen wohl nicht stark genug.

Action Items & Fragen:

  • Was sind deine drei bis fünf Kernideen?
  • Kannst du mit diesen leben, egal was kommt?
  • Schlaf eine Woche drüber. Stehts du jetzt immernoch hinter deinen Kernideen.

Links

Schau die den GDC Talk on youtube (new tab) von Waren Spector zu Deus Ex an, in diesem erklärt er die Idee dahinter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.